Kostenloser Versand ab 75€ 🚛

Regelmäßig überprüfte Keimrate 🔍

    Kleine Samen im Sprossenglas – Anzuchttipps am Beispiel von Brokkoli

    Kleine Samen im Sprossenglas - eine Anleitung

    Brokkolisprossen sind neben Kresse die meist bekannteste Sprossenart. Sie werden durch ihr gesundheitlichen Vorteile in der Prävention und in der Therapie gegen Krebs eingesetzt. 

    Wenn du erst einmal den Dreh raus, wie schnell und einfach du sie selbst anziehen kannst, brauchst du sie nicht mehr teuer im Supermarkt kaufen.

    Was benötigst du dafür?

    • 1x Sprossenglas
    • 1 EL keimfähige Brokkolisamen 
    • 1x Spaß und Freude beim Keimen 

    Schritt für Schritt Anleitung

    1. Je nach dem Fassungsvolumen deines Sprossenglases, weiche die gewünschte Menge für 6-8h in deinem Glas ein. Als Anhaltspunkt: wir verwenden 1 EL pro Glas
    2. Es spielt bei der Menge immer eine Rolle, in welchem Stadium du sie essen magst. Je länger du sie keimen lässt, umso mehr Platz brauchen sie im Keimglas. Tipp: Falls du dich doch mal vertan hast und das Keimglas von der Größe nicht ausreicht, schütte die Keimlinge einfach in ein Sieb z.B. Nudelsieb um. Dort kannst du sie ganz einfach wie gewohnt spülen. Damit sie nicht austrocknen, leg einen Deckel darüber. 
    3. Nach der Einweichzeit schüttet das Wasser ab und spüle sie mehrmals. Beim letzten Mal gieß das Wasser vorsichtig ab, damit die Samen gut verteilt sind und nicht alle am Deckel kleben. Dies verhindert, dass die Luft gut zirkuliert und es kann zu Schimmel kommen. 
    4. Spüle nun deine Brokkolisprossen 2 mal täglich. An sehr heißen Tagen würde ich sie sogar bei Bedarf 3 mal spülen.
    5. Je nach Standort kannst du sie nach 3-4 Tagen essen. Falls du mit dem Keimstadium zufrieden bist, aber nicht alle aufeinmal essen magst, bewahre sie in einer verschlossenen Schüssel im Kühlschrank auf. Dort keimen sie kaum noch weiter und du musst sie auch nicht mehr spülen.